11. Oktober 2019 / Allgemein

Bienenvölker infiziert: Ausbruch der Amerikanischen Faulbrut in Rheinberg

Wesel App informiert

Bienenvölker infiziert: Ausbruch der Amerikanischen Faulbrut in Rheinberg
In einem Bienenstand in Rheinberg wurde der Ausbruch der Amerikanischen Faulbrut (AFB) amtlich festgestellt. Die betroffenen Völker wurden erst in diesem Jahr zugekauft und stehen im Zusammenhang mit einem größeren Seuchengeschehen in NRW. Vorrangiges Ziel von Umgebungsuntersuchungen ist nun festzustellen, ob der Erreger bereits andere Völker im Kreis Wesel befallen hat.

Die AFB ist eine anzeigepflichtige bakterielle Erkrankung der Bienen, die über Sporen übertragen wird, die Brut befällt und in der Folge erhebliche Verluste verursachen kann. Bienenlarven sterben ab und verwandeln sich in eine braune, fadenziehende Masse.

Um den betroffenen Bienenstand in Rheinberg wurde ein Sperrbezirk festgelegt, der im Amtsblatt des Kreises Wesel veröffentlicht wird. Detaillierte Informationen können auch unter www.kreis-wesel.de eingesehen werden oder beim Fachdienst 39 unter Telefonnummer 0281-207 7022 (Herr Hoffmann) oder 0281-207 7017 (Frau Dr. Diekmann) nachgefragt werden.

Im Sperrbezirk sind alle Bienenvölker auf die AFB zu untersuchen. Halter/innen von nicht bei der Tierseuchenkasse registrierten Bienenvölkern im Restriktionsgebiet  werden gebeten, diese umgehend beim Veterinäramt des Kreises Wesel FD 39 anzumelden (Email: VET.LM@kreis-wesel.de). Es besteht grundsätzlich eine jährliche Meldverpflichtung der Imker/innen bei der Tierseuchenkasse NRW.

Meistgelesene Artikel

Mehr Rechte für den „Draht-Esel“
Schon gewusst?

Neue Fahrradstraßen in Wesel

weiterlesen...
Weseler Winter: Anmeldung zum Eisstockschießen jetzt möglich
Good Vibes

Am 19.12. findet das große Finale statt

weiterlesen...
UNESCO-Welterbe in Wesel-Flüren
Good Vibes

Bürgermeisterin Ulrike Westkamp nimmt Urkunde entgegen

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Viel Sonne und wenig Niederschlag im Herbst
Aus aller Welt

Ohne große Ausreißer hat sich das Herbstwetter in diesem Jahr gezeigt, abgesehen von einem heftigen Sturm. Viel Sonnenschein haben die Messstationen des Deutschen Wetterdienstes erfasst - und am Ende viel Schnee.

weiterlesen...
«Jetzt erst recht» - Weihnachtshäuser leuchten wieder
Aus aller Welt

Glitzernde Eiszapfen, winkende Weihnachtsmänner und Rentiere aus Lichterketten: Pompös geschmückte Weihnachtshäuser sollen in der Pandemie für einen Lichtblick sorgen.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Spannende Exkursionen in den Herbstferien: Auf ins Neue Lippetal
Allgemein

Entdecke die Artenvielfalt an der Lippe

weiterlesen...
Baumpaten*innen gesucht!
Allgemein

Mehr als 200 Klimabäume werden verteilt

weiterlesen...