28. Januar 2021 / Allgemein

DRK Kreisverband Niederrhein zahlt freiwillig Corona-Prämie

Wesel App NEWS

Kreis Wesel. In der anhaltenden Corona-Pandemie sind ganz besonders Mitarbeiter in medizinischen oder so genannten „systemrelavanten“ Berufen gefordert. Aus diesem Grund wurden in den vergangenen Monaten von der Politik Corona-Prämien für Beschäftigte in der Altenhilfe und ambulanten Pflege sowie Pflegekräfte in  Krankenhäusern bewilligt.

Allerdings reichten diese Mittel nicht für alle Einrichtungen – geschweige denn für alle Mitarbeiter.

Freiwillige Leistung

Der Vorstand des Kreisverbands Niederrhein e. V. des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hat deshalb entschieden, ihren Mitarbeitern auf eigene Kosten eine Corona-Prämie in Höhe von 500 Euro pro Person auszuzahlen. „Wir sehen das ein Dankeschön, als Wertschätzung ihrer Leistungen und als kleine Anerkennung für den unermüdlichen Einsatz“, macht Andreas Bußmann, Vorsitzender des Vorstands, klar. „Das ist für uns eine freiwillige soziale Leistung, die wir unseren Mitarbeitern sehr gern zukommen lassen.“

„Seit Monaten erbringen unsere Einsatzkräfte täglich Höchstleistungen. Und das in allen Arbeitsbereichen, vom Sanitätsdienst über Altenpflege bis hin zu Kinderbetreuungen“, ergänzt Andreas Bußmann. „Unser Dank gebührt jedem Einzelnen – und darum erhält auch jeder diese Prämie.“

Bildunterschrift:

Der DRK Kreisverband Niederrhein bedankt sich bei seinen Mitarbeitern und zahlt eine freiwillige Corona-Prämie. (v.l.) Ludger Ferdenhert, Bereichsleiter Rettungsdienst, Udo Joormann, Notfallsanitäter und Andreas Bußmann, Vorstandsvorsitzender.                         

Foto: DRK Kreisverband Niederrhein

Meistgelesene Artikel

Sternsinger*innen zu Gast im Rathaus Wesel
Good Vibes

Gemeinschaftsgefühl stärken und Spenden sammeln

weiterlesen...
Voerde - Vermeintlicher Fahrer nach Unfallflucht ermittelt
Polizeimeldung

Polizei sucht namentlich nicht bekannten Zeugen

weiterlesen...
Mit dem Rad oder dem Bus? Von der Mobilität der Zukunft
Aktueller Hinweis

Ideen gesucht, vier Bürgerversammlungen am 28. Januar

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mindestens 2000 Mitarbeiter fehlen in Gefängnissen
Aus aller Welt

Die Gefängnisse und Justizvollzugsanstalten sind voll, aber es fehlt überall an Personal. Dadurch kommt unter anderem die Resozialisierung von Sträflingen kommt zu kurz.

weiterlesen...
Grizzlybär-Bestände in den Rocky Mountains erholen sich
Aus aller Welt

Es ist auf den ersten Blick eine gute Nachricht: Grizzlybären könnten bald nicht mehr als gefährdete Art gelten. Doch Naturschützer fürchten, was danach folgen könnte.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Beratungsangebot zum Thema
Allgemein

So sparen Sie in den nächsten Jahren

weiterlesen...
Weseler Fledermausnacht am 3. September
Allgemein

Dem Geheimnis von Batman auf der Spur

weiterlesen...