20. August 2021 / Aus aller Welt

Nach Schüssen in Hamburg: Täter und Opfer verschwunden

Mitten in Hamburg hören Zeugen Schüsse. Die Polizei fahndet mit einem Großaufgebot. Die Hintergründe sind unklar.

Einsatzkräfte stehen an einer Polizeiabsperrung auf dem Gorch-Fock-Wall in Hamburg.

Die Polizei sucht nach Schüssen in Hamburg Täter und Opfer. Zeugen hatten am Vormittag von Schüssen am Rande der Innenstadt berichtet. Wahrscheinlich sei dabei ein Mensch am Bein verletzt worden, teilte die Polizei mit.

Gegen 11.50 Uhr seien auf dem Gorch-Fock-Wall im Zentrum offenbar Schüsse gefallen, sagte eine Polizeisprecherin. Anschließend sollen mehrere Menschen mit mehreren Autos in unterschiedliche Richtungen geflohen sein.

Die Polizei löste eine Fahndung mit mehr als 20 Streifenwagen und einem Hubschrauber aus. Vor Ort sei niemand angetroffen worden, der an der Auseinandersetzung beteiligt war. Der Bereich um den Tatort in der Nähe des Stephansplatzes wurde vorübergehend gesperrt. Nähere Details waren zunächst nicht bekannt.

Im Stadtteil Hammerbrook stoppten Polizisten ein Auto mit drei Personen. Diese seien in Gewahrsam genommen und befragt worden, sagte ein Polizeisprecher. Möglicherweise seien es Zeugen des Geschehens.

Zu Medienberichten, der Vorfall könnte im Zusammenhang mit einem Prozess am Landgericht stehen, sagte der Sprecher, das werde überprüft.


Bildnachweis: © Bodo Marks/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

UNESCO-Welterbe in Wesel-Flüren
Good Vibes

Bürgermeisterin Ulrike Westkamp nimmt Urkunde entgegen

weiterlesen...
Aktion
Good Vibes

Die Wahlplakataufsteller wurden abgeräumt und die Werke fotografisch festgehalten

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Bundesanwaltschaft fordert lebenslang für Mord an Georgier
Aus aller Welt

Es war Auftragsmord, davon ist die Bundesanwaltschaft überzeugt. Der Tod eines Georgiers tschetschenischer Abstammung in Berlin könnte der neuen Bundesregierung eine diplomatische Krise bescheren.

weiterlesen...
Drosten befürchtet Omikron-Problem in Deutschland
Aus aller Welt

Derweil sind hierzulande ungefähr 30 Omikron-Fälle bekannt. Im neuen Jahr dürfte diese Zahl steigen, meint Christian Drosten. Vorsicht sei geboten, doch man solle den Teufel nicht an die Wand malen.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Bundesanwaltschaft fordert lebenslang für Mord an Georgier
Aus aller Welt

Es war Auftragsmord, davon ist die Bundesanwaltschaft überzeugt. Der Tod eines Georgiers tschetschenischer Abstammung in Berlin könnte der neuen Bundesregierung eine diplomatische Krise bescheren.

weiterlesen...
Drosten befürchtet Omikron-Problem in Deutschland
Aus aller Welt

Derweil sind hierzulande ungefähr 30 Omikron-Fälle bekannt. Im neuen Jahr dürfte diese Zahl steigen, meint Christian Drosten. Vorsicht sei geboten, doch man solle den Teufel nicht an die Wand malen.

weiterlesen...