11. November 2018 / Allgemein

LVR-Direktorin Ulrike Lubek ist neue Eselordenträgerin

Wesel App informiert

LVR-Direktorin Ulrike Lubek ist neue Eselordenträgerin

Den Eselorden 2019 der Stadt Wesel erhält die Direktorin des Landschaftsverbandes Rheinland, Ulrike Lubek. Dies gab Ulla Hornemann, Präsidentin des Närrischen Parlaments, heute um 11.11 Uhr in Wesel bekannt. Sie tritt damit die Nachfolge des Entertainers Guildo Horn an.

Und welche Eselei hat die gebürtige Paderbornerin vollbracht? In ihrer Rolle als LVR-Direktorin war sie maßgeblich an der Übernahme das Preußen-Museums Wesel betei-ligt. Die Umbauphase war mühsam und dauerte Jahre, die inhaltliche Neuausrichtung war gefühlt ein ewiges Hin und Her und dann auch noch die Umbenennung des Preußen-Museums in LVR-Niederrheinmuseum Wesel. Das war laut Hornemann zu viel für die Weselerinnen und Weseler. „Dieser Name ist sperrig und klingt ein wenig nach einem kleinen Heimatmuseum anstatt eines neuen, modernen Kulturtempels in Wesel“, sagt Hornemann. Und zu allem Überfluss habe sie es, trotz ihrer 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, nicht geschafft, rechtzeitig ein neues touristisches Hinweisschild an der Autobahn 3 zu platzieren. „Damit hat sie sich den Eselorden wahrlich verdient“, erklärt Hornemann die Entscheidung.

Für diese Eselei erhält Ulrike Lubek die begehrte karnevalistische Auszeichnung und wird damit zur 43. Eselordenträgerin der Stadt Wesel gekürt.

Ulrike Lubek nimmt den Eselorden am Karnevalssonntag, 3. März 2019, während einer närrischen Prunksitzung aus den Händen von Wesels Bürgermeisterin Ulrike Westkamp entgegen. Die Veranstaltung beginnt um 10.30 Uhr in der Weseler Niederrheinhalle.

Meistgelesene Artikel

Sternsinger*innen zu Gast im Rathaus Wesel
Good Vibes

Gemeinschaftsgefühl stärken und Spenden sammeln

weiterlesen...
Voerde - Vermeintlicher Fahrer nach Unfallflucht ermittelt
Polizeimeldung

Polizei sucht namentlich nicht bekannten Zeugen

weiterlesen...
Mit dem Rad oder dem Bus? Von der Mobilität der Zukunft
Aktueller Hinweis

Ideen gesucht, vier Bürgerversammlungen am 28. Januar

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mindestens 2000 Mitarbeiter fehlen in Gefängnissen
Aus aller Welt

Die Gefängnisse und Justizvollzugsanstalten sind voll, aber es fehlt überall an Personal. Dadurch kommt unter anderem die Resozialisierung von Sträflingen kommt zu kurz.

weiterlesen...
Grizzlybär-Bestände in den Rocky Mountains erholen sich
Aus aller Welt

Es ist auf den ersten Blick eine gute Nachricht: Grizzlybären könnten bald nicht mehr als gefährdete Art gelten. Doch Naturschützer fürchten, was danach folgen könnte.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Beratungsangebot zum Thema
Allgemein

So sparen Sie in den nächsten Jahren

weiterlesen...
Weseler Fledermausnacht am 3. September
Allgemein

Dem Geheimnis von Batman auf der Spur

weiterlesen...