Wetter | Wesel
6,9 °C

Wesel weiterhin Fairtrade-Stadt

Wesel weiterhin Fairtrade-Stadt

Wesel weiterhin Fairtrade-Stadt

Die Stadt Wesel hat erneut den Titel „Fairtrade-Stadt" verliehen bekommen. Der Titel wird für zwei Jahre von dem Verein TransFair e.V. verliehen.

Bürgermeisterin Ulrike Westkamp präsentierte zusammen mit der Fairtradebeauftragten der Stadt Wesel, Ingrid Bozsoki, sowie Karin Mindthoff, Mitglied des Teams Fairtrade-Stadt Wesel, die Urkunde zur Titelerneuerung im Restaurant „Lippeschlösschen" (Wesel App Partner) in Wesel.

Das Lippeschlösschen ist eines von vielen Unternehmen in Wesel, das seit Jahren Fairtrade-Produkte anbietet. Inhaber Ulrich Langhoff betonte, dass regionale, fair-gehandelte Produkte oftmals qualitativ besser sind und sich durch Frische auszeichnen. „Kurze Wege, langer Genuss", sei für ihn und sein Team mehr als nur ein Motto. Zwar sei das Kochen von frischen, regionalen Produkten im Gegensatz zu Convenience-Essen mit deutlich mehr Arbeit verbunden, doch wisse er genau woher die angebotenen Waren stammen. Der Griff zu regionalen Produkten sei deshalb nicht nur ein Garant für Frische und Qualität, sondern stärke auch die Wirtschaft vor Ort, so Ulrich Langhoff.

„Faire" Innenstadt
Auch dem Rat der Stadt Wesel war und ist es wichtig, ein Zeichen gegen Kinderarbeit und Ausbeutung zu setzen, sagte Bürgermeisterin Ulrike Westkamp. So beschloss der Rat der Stadt Wesel, dass bei der Neugestaltung der Innenstadt, Materialien verwendet werden, die nicht von Kindern hergestellt worden sind. Daneben werden im Rathaus seit 2008 fair-gehandelte Produkte wie Kaffee oder Schokolade verwendet.

Hintergründe
Seit März 2010 zählt Wesel zu den Fairtrade-Städten in Deutschland. Die Initiative, sich um den Titel „Fairtrade-Stadt“ zu bewerben, ging im September 2008 von der Eine-Welt-Jugendgruppe des Jugendhauses Katakomben im Lauerhaas der Evangelischen Kirchengemeinde aus. Wesel wurde nur eineinhalb Jahre später Fairtrade-Stadt. Von den aktuell über 530 Städten in Deutschland, die diese Auszeichnung inzwischen erhalten haben, ist Wesel die 11. Stadt gewesen.
Die Stadt Wesel befindet sich damit in guter Gesellschaft. Das globale Netzwerk der Fairtrade-Towns umfasst über 2.000 Fairtrade-Towns in insgesamt 36 Ländern auf der ganzen Welt, darunter Großbritannien, Schweden, Brasilien und der Libanon. Die Kampagne nahm ihren Anfang 2001 in Großbritannien mit dem Ziel, Fairtrade-zertifizierte Produkte zu fördern. Acht Jahre später waren bereits über 400 britische Städte als Fairtrade-Towns zertifiziert, darunter seit 2009 auch Wesels Partnerstadt Felixstowe. 
Weitere Informationen zur Fairtrade-Towns Kampagne sind unter www.fairtrade-towns.de zu finden.

Kriterien der Fairtrade-Städte   
Für die Auszeichnung als Fairtrade-Stadt muss Wesel nachweislich fünf Kriterien erfüllen:

  1. Der Rat beschließt per Ratsbeschluss die Unterstützung des fairen Handels und im Rathaus werden fair gehandelte Produkte genutzt, z.B. Kaffee, Blumen und Schokolade.
  2. Eine Steuerungsgruppe koordiniert alle Aktivitäten zum fairen Handel in Wesel.
  3. In Geschäften und gastronomischen Betrieben werden Produkte aus Fairem Handel angeboten.
  4. Die Zivilgesellschaft leistet Bildungsarbeit zum fairen Handel, z.B. Schulen, Vereine, Kirchengemeinden.
  5. Die lokalen Medien berichten über die Aktivitäten zur Förderung des Fairen Handels vor Ort.

Team Fairtrade-Stadt Wesel     
Das Team Fairtrade-Stadt Wesel besteht aus ehrenamtlich Engagierten für den Fairen Handel und der hauptamtlichen Fairtradebeauftragten der Stadt Wesel. Das Team macht mit vielen öffentlichen Aktivitäten auf die Möglichkeit aufmerksam, die Armut in den Ländern des Südens durch den Kauf von fair gehandelten Produkten zu verringern.

Diese Steuerungsgruppe leitet und koordiniert die Zertifizierung und Re-Zertifizierung und ist federführend zuständig für viele Fairtrade-Aktionen.

Einige Aktionen in den letzten Jahren waren unter anderem:

  • Aktionsstände bei Clostermann zum Rosen- und zum Apfelfest und beim Feierabendmarkt
  • Fair-Flower-Aktionen zum jährlich im März stattfindenden Equal-Pay-Day
  • Theateraufführung “The Fair Trade Play” des Hope Theatre Nairobi an der Konrad-Duden-Realschule mit Informations- und Verkaufsstand des Weltladens esperanza
  • Erfolgreiche Bewerbung beim Wettbewerb „Hauptstadt des Fairen Handels 2017“ und Gewinn des Sonderpreises in Höhe von 10.000 € für das erste Fairtrade-Jugendhaus im Rheinland
  • Fairtrade Wesel-Kaffee, Wesel-Schokolade und Wesel-Kinderschokolade
  • Unterstützung und Begleitung auf dem Weg zur Fair-trade-School: Gesamtschule Am Lauerhaas und Konrad-Duden-Realschule

Schon seit 1985 setzt sich die Eine-Welt-Gruppe Wesel g.e.V. für den Fairen Handel ein und unterstützt Entwicklungsprojekte in El Salvador. Über den „Weltladen esperanza“ vermarktet der Verein eine große Vielfalt fair gehandelter Produkte. Der Verein unterstützt das Team Fairtrade-Stadt Wesel bei vielen Aktivitäten.
Die „Eine-Welt-Jugendgruppe“ ist ebenfalls an einigen Aktionen des Teams Fairtade-Stadt Wesel beteiligt. Sie gehört der Evangelischen Jugend Wesel an und besteht seit 12 Jahren. Die Arbeit der Jugendgruppe konzentriert sich auf entwicklungspolitische Bildungsarbeit.

Geplante Aktivitäten des Fairtrade-Teams 
Auch für die nächsten zwei Jahre plant das Fairtrade-Team Stadt Wesel unterschiedlichste Aktionen, um für den Fairen Handel in Wesel zu werben. Dazu zählt:

  • Öffentlichkeitsarbeit des Fairtrade-Teams, des Weltladens und der Eine-Welt-Gruppe ausweiten, z.B. durch Erweiterung der Standausrüstung und Neuauflage von Flyern
  • Aktionsstände bei Sportveranstaltungen mit Fokus auf faire Sportbekleidung und faire Sportgeräte
  • Ausweitung der Bildungsarbeit mit Kindern zum Thema Fairer Handel

Das Fairtrade-Team Stadt Wesel freut sich immer über Unterstützung durch neue Teammitglieder oder Kooperationspartner. Wer an dem Thema Fairer Handel interessiert ist, einfach mal mit anpacken möchte oder Ideen für gemeinsame Aktionen zum Fairen Handel hat, kann sich bei Ingrid Bozsoki, Fairtradebeauftragte Stadt Wesel, ingrid.bozsoki@wesel.de, Tel. 0281/203-2724 oder bei Karin Mindthoff, Weltladen esperanza, Windstege 7, 46483 Wesel, Tel. 0281/31085, melden.

Foto: von links: Ulrich Langhoff (Inhaber des Restaurants Lippeschlösschen), Ingrid Bozsoki (Fairtradebeauftragte und Klimaschutzmanagerin der Stadt Wesel), Bürgermeisterin Ulrike Westkamp, Karin Mindthoff (Mitglied des Teams Fairtrade-Stadt Wesel und Verantwortliche für den Weltladen esperanza)

Teile diesen Artikel: