21. Oktober 2021 / Veranstaltungen

Rahmenprogramm zur Ausstellung „Stadt und Festung Wesel“

Stadtarchiv Wesel im LVR-Niederrheinmuseum Wesel

Seit dem 23. September 2021 zeigt das Stadtarchiv Wesel im LVR-Niederrheinmuseum Wesel und in der angegliederten städtischen Brisürenkasematte die Ausstellung „Stadt und Festung Wesel in Mittelalter und Neuzeit“. Das Rahmenprogramm zur Ausstellung startet am Mittwoch, den 20. Oktober 2021. Alle Veranstaltungen sind kostenlos!

Zum Programm gehören unter anderem drei Vorträge zum Weseler Festungsbau. Den Start bildet am 20. Oktober 2021 ein Beitrag des bekannten Weseler Forschers Bernd von Blomberg über den infrastrukturellen Wandel der Stadt Wesel nach dem Kauf des Festungsgeländes im Jahr 1890. Zusätzlich werden durch die Kuratoren Führungen durch die Ausstellung des LVR-Niederrheinmuseum Wesel angeboten.

Ein besonderes Highlight des Rahmenprogramms ist eine Lesung mit anschließender Führung durch die Ausstellung speziell für Kinder und Jugendliche im Alter ab 8 Jahren. Sie findet statt am Sonntag, 24. Oktober 2021, um 15 Uhr im LVR-Niederrheinmuseum in der Brisürenkasematte. Dabei wird die Geschichte der Festung Wesel kindgerecht aus Sicht der Raben Hugo, Heinrich, Gérard und Wilhelm mit viel Phantasie und einer Prise Humor erzählt. Die Geschichten der Raben stammen aus der Feder des Leiters des LVR-Niederrheinmuseums Wesel, Dr. Veit Veltzke. Kunsthistorikerin Dr. Barbara Rinn-Kupka liest die Geschichten der Raben vor. Anschließend erfolgt der Rundgang durch die Ausstellung.

Zum Rahmenprogramm der Ausstellung gehören auch Veranstaltungen, die über die Zitadellenmauern hinausführen. Peter Bruns, anerkannter und ausgezeichneter Forscher im Bereich der Archäologe, nimmt die Teilnehmer*innen seiner Exkursion am Samstag, 30. Oktober, ab 15 Uhr, mit zu den Relikten der Landwehren im Vorfeld Wesels.

Das Stadtarchiv Wesel bittet darum, sich im Vorfeld für die Programmpunkte anzumelden (Telefon: 0281/1645400, Mail: archiv@wesel.de). Sollten Restplätze vorhanden sein, werden diese vor Ort vergeben. Für alle Veranstaltungen gelten die bekannten „3G-Regeln“. Zudem ist (außer an festen Plätzen) eine medizinische Maske (sog. OP-Maske oder FFP2-Maske) zu tragen.

Quelle: Stadt Wesel

Bild: Pixabay / joseribeiro

Meistgelesene Artikel

Mehr Rechte für den „Draht-Esel“
Schon gewusst?

Neue Fahrradstraßen in Wesel

weiterlesen...
Weseler Winter: Anmeldung zum Eisstockschießen jetzt möglich
Good Vibes

Am 19.12. findet das große Finale statt

weiterlesen...
UNESCO-Welterbe in Wesel-Flüren
Good Vibes

Bürgermeisterin Ulrike Westkamp nimmt Urkunde entgegen

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Experten: Omikron macht Not-Maßnahmenbündel noch wichtiger
Aus aller Welt

In vielen Bundesländern sind die Werte, die eine Überlastung des Gesundheitssystems anzeigen, längst überschritten. Experten fordern Vorbereitungen für eine Notbremsung - und weitere Maßnahmen.

weiterlesen...
Englische Pub-Gäste verbringen dritte Nacht in Kneipe
Aus aller Welt

An Essen und Bier scheint es im seit Tagen eingeschneiten Pub nicht zu fehlen. Der Wunsch der Gäste, nach Hause zu fahren, ist daher teils nicht so groß.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren: