17. November 2021 / Aktueller Hinweis

Wie Schüler*innen das Europa von Morgen sehen

Europäischer Schülerwettbewerb gestartet

Zum Shoppen und Backfisch-Essen nach Holland, zum Wandern nach Österreich, zum Sonnen und Abtauchen auf die Balearen - für viele Menschen in Europa gehören Grenzübergänge inzwischen zum Alltag. Das Schengener Abkommen der Europäischen Union machte es möglich und veränderte damit das Leben der Menschen in der Europäischen Union nachhaltig. Viele Freundschaften und Kooperationen sind entstanden. Um das europäische Miteinander zu fördern, organisiert die Euregio Rhein-Waal zum dritten Mal einen Schulwettbewerb. 

Schüler*innen aus Deutschland und den Niederlanden können einen Beitrag einreichen, der auf kreative Weise deutlich machen soll, was Europa für die junge Generation bedeutet und wie das Europa der Zukunft aussehen soll. Eine fachkundige Jury bewertet die Beiträge. Wer an dem Wettbewerb teilnehmen möchte, kann sich noch bis zum 15. Dezember 2021 online unter www.euregio.org/schulwettbewerb/anmeldeformular anmelden. Grundsätzlich können sich alle Schüler*innen zwischen 12 und 18 Jahren, die auf eine weiterführende Schule im Geltungsbereich der Euregio Rhein-Waal (Wesel gehört dazu) gehen, für den Wettbewerb anmelden.

Im Rahmen einer Abschlussveranstaltung werden im April 2022 die Preise an die Sieger*innen feierlich übergeben (falls möglich – Corona-Situation). 

Wer mehr zu den Hintergründen des Wettbewerbs, den Teilnahmevoraussetzungen sowie den Bewertungskriterien erfahren möchte, findet sämtliche Informationen unter www.euregio.org/schulwettbewerb.

Quelle: Stadt Wesel

Bild: Pixabay / iriusman

Meistgelesene Artikel

Mehr Rechte für den „Draht-Esel“
Schon gewusst?

Neue Fahrradstraßen in Wesel

weiterlesen...
Weseler Winter: Anmeldung zum Eisstockschießen jetzt möglich
Good Vibes

Am 19.12. findet das große Finale statt

weiterlesen...
UNESCO-Welterbe in Wesel-Flüren
Good Vibes

Bürgermeisterin Ulrike Westkamp nimmt Urkunde entgegen

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Keine Millionen-Entschädigung für Helmut Kohls Witwe
Aus aller Welt

Memoirenschreiber Heribert Schwan brachte Details aus Gesprächen mit Helmut Kohl als Buch heraus. Der Altkanzler sollte als Entschädigung eine Million Euro bekommen. Dieser Anspruch ist nicht vererbbar.

weiterlesen...
Biontech arbeitet an Impfstoff-Anpassung
Aus aller Welt

«Keine Zeit verlieren» - das ist die Devise. Biontech hat eine mögliche Anpassung des Impfstoffes im Blick. Erkenntnisse soll es bald geben.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren: