5. April 2020 / Allgemein

Kreis Wesel erhebt im April keine Elternbeiträge für die Kindertagesbetreuung

Wesel App informiert

Das Jugendamt des Kreises Wesel verzichtet im April auf Elternbeiträge für die Betreuung in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege. Dies gilt für die Jugendamtskommunen Alpen, Hamminkeln, Hünxe, Neukirchen-Vluyn, Schermbeck, Sonsbeck und Xanten. Die NRW Landesregierung hatte für den Zeitraum vom 16. März bis zum 19. April 2020 ein Betretungsverbot für Kinder und Eltern in Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und in Kindertagespflegestellen ausgesprochen.

„Wir möchten Eltern, die in dieser Situation erhebliche organisatorische und vielfach auch finanzielle Belastungen zu stemmen haben, entlasten“, so Landrat Dr. Ansgar Müller. Der Kreis Wesel wird deshalb die Abbuchung der Elternbeiträge für Kita und Tagespflege für den Monat April stoppen. „Eltern, die den Elternbeitrag monatlich per Einzelermächtigung oder Dauerauftrag überweisen, können die Zahlung ebenfalls für den April aussetzen. Bereits bezahlte Elternbeiträge werden umgehend erstattet. Eine Unterbrechung des Dauerauftrags ist nicht notwendig“, so der Landrat weiter.

Diese Regelung gilt auch für Eltern, die in kritischer Infrastruktur tätig sind und deshalb die Notfallbetreuung für ihre Kinder nutzen. In den sieben Jugendamtskommunen wird die Notfallbetreuung bisher kaum in Anspruch genommen. Seit dem 16. März wurden durchschnittlich nur 1,8 % der Kita-Plätze und 4 % der in der Tagespflege vorhandenen Betreuungsplätze belegt.

Der Kreis Wesel folgt mit dieser Regelung einer Empfehlung der Landesregierung, die Beitragserhebung für den Monat April auszusetzen. Damit verzichtet der Kreis auf Elternbeiträge in Höhe von rund 440.000 Euro.

Meistgelesene Artikel

Sternsinger*innen zu Gast im Rathaus Wesel
Good Vibes

Gemeinschaftsgefühl stärken und Spenden sammeln

weiterlesen...
Voerde - Vermeintlicher Fahrer nach Unfallflucht ermittelt
Polizeimeldung

Polizei sucht namentlich nicht bekannten Zeugen

weiterlesen...
Mit dem Rad oder dem Bus? Von der Mobilität der Zukunft
Aktueller Hinweis

Ideen gesucht, vier Bürgerversammlungen am 28. Januar

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mindestens 2000 Mitarbeiter fehlen in Gefängnissen
Aus aller Welt

Die Gefängnisse und Justizvollzugsanstalten sind voll, aber es fehlt überall an Personal. Dadurch kommt unter anderem die Resozialisierung von Sträflingen kommt zu kurz.

weiterlesen...
Grizzlybär-Bestände in den Rocky Mountains erholen sich
Aus aller Welt

Es ist auf den ersten Blick eine gute Nachricht: Grizzlybären könnten bald nicht mehr als gefährdete Art gelten. Doch Naturschützer fürchten, was danach folgen könnte.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Beratungsangebot zum Thema
Allgemein

So sparen Sie in den nächsten Jahren

weiterlesen...
Weseler Fledermausnacht am 3. September
Allgemein

Dem Geheimnis von Batman auf der Spur

weiterlesen...