19. Juni 2021 / Allgemein

Ehrenamtspreis 2021

Vorschläge können eingereicht werden

Bereits zum neunten Mal wird in diesem Jahr der Ehrenamtspreis der Stadt Wesel ausgeschrieben.

Ehrenamt ist ein unverzichtbarer Bestandteil für viele Bereiche unserer Gesellschaft und unserer Stadt, z. B. in Sport, Kultur oder im sozialen und kirchlichen Bereich.  

Um ehrenamtlich tätigen Menschen in unserer Stadt zu danken und ihnen Wertschätzung entgegenzubringen, beschloss der Rat der Stadt Wesel im Juli 2013, einen städtischen Ehrenamtspreis zu verleihen.

Wie wichtig diese öffentliche Anerkennung ist, zeigen die vielfältigen Vorschläge der letzten Jahre und die positive Resonanz, die auf die Auslobung des Ehrenamtspreises erfolgte. Bearbeitet wird das Thema „Ehrenamt“ im Büro der Bürgermeisterin in enger Kooperation mit dem Seniorenbeirat der Stadt Wesel.

Einsendeschluss für die Vorschläge ist Freitag, der 17.09.2021.

Vorschlagsbogen Ehrenamtspreis 2021: Hier online Vorschläge einreichen.

Der Ehrenamtspreis

Um ehrenamtlich tätigen Menschen in unserer Stadt zu danken und ihnen Wertschätzung entgegenzubringen, beschloss der Rat der Stadt Wesel im Juli 2013, einen städtischen Ehrenamtspreis zu verleihen.

Wie wichtig diese öffentliche Anerkennung ist, zeigen die vielfältigen Vorschläge der letzten Jahre und die positive Resonanz, die auf die Auslobung des Ehrenamtspreises erfolgte.

Der Städtische Ehrenamtspreis umfasst

  • eine Medaille mit persönlicher Gravur und
  • eine Ehrenurkunde.

Um den besonderen Charakter des Ehrenamtspreises zu unterstreichen, wird die Zahl der jährlichen Auszeichnungen auf zehn begrenzt.

Nach der Auswahl geeigneter Preisträgerinnen und Preisträger durch die Auswahlkommission entscheidet der Haupt- u. Finanzausschuss nichtöffentlich in seiner Sitzung am Dienstag, 26.10.2021, über die Menschen, die mit dem städtischen Ehrenamtspreis ausgezeichnet werden sollen.
 
Kriterien

Der Rat hat für die Vergabe des Ehrenamtspreises folgende Kriterien zugrunde gelegt:

  • Die Personen, Gruppen oder Vereine engagieren sich freiwillig und unentgeltlich für das Gemeinwohl.
  • Die zu Ehrenden sind seit mindestens drei Jahren ehrenamtlich tätig.
  • Eigenvorschläge sind nicht zulässig. Gruppen und Vereine dürfen aber Personen aus ihren eigenen Reihen vorschlagen.
  • Die Vorschläge sind schriftlich zu begründen.
  • Ehrungen von Personen, Gruppen oder Vereinen in zwei aufeinanderfolgenden Jahren sind nicht möglich.

Es können nur ehrenamtlich Tätige vorgeschlagen werden, die im Stadtgebiet Wesel aktiv sind.

Wer den Preis verliehen bekommt, entscheidet der Haupt- und Finanzausschuss auf Vorschlag einer Kommission mit Vertretern aus Verwaltung, Seniorenbeirat und Stadtjugendring.

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel

Geschwister tödlich auf Stausee verunglückt
Aus aller Welt

Das Eis auf dem Stausee ist nur wenige Zentimeter dick: Das wird einer 22-Jährigen und ihrem 13-jährigen Bruder in Thüringen zum Verhängnis.

weiterlesen...
Stark-Watzinger: Müssen an Wettbewerbsfähigkeit arbeiten
Aus aller Welt

Das Mainzer Pharmaunternehmen Biontech will in Großbritannien unter anderem ein Forschungs- und Entwicklungszentrum zur Krebstherapie aufbauen. Das bereitet der deutschen Forschungsministerin Sorgen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Beratungsangebot zum Thema
Allgemein

So sparen Sie in den nächsten Jahren

weiterlesen...
Weseler Fledermausnacht am 3. September
Allgemein

Dem Geheimnis von Batman auf der Spur

weiterlesen...