Aktuelles

Stadtteilfest im Böhlschulenviertel

Stadtteilfest im Böhlschulenviertel

Bereits zum vierten Mal findet am 05. Mai bundesweit der Tag der Städtebauförderung statt. Er dient dazu Bürgerinnen und Bürger sowie die Fachöffentlichkeit über aktuelle Strategien und Maßnahmen der Städtebauförderung zu informieren. Vor allem aber soll der Tag zum Mitmachen bei Projekten anregen. 
Nachdem sich die Stadt Wesel in den letzten drei Jahren mit Stadtführungen / Stadtrundfahrten beteiligt hat und das Fassadenprogramm sowie die Maßnahmen im Zitadellenviertel vorgestellt hat, wird es in diesem Jahr ein Stadtteilfest im „Böhlschulenviertel" geben. Im Stadtteil sozial aktive Akteure, Vereine und Verbände werden das Fest mitgestalten.

Böhlschulenviertel
Auf Grundlage des integrierten Handlungskonzeptes für die Innenstadt ist die Stadt Wesel mit dem am 21.06.2006 beschlossenen Stadtumbaugebiet „Innenstadt Wesel“ in das Städtebauförderprogramm Stadtumbau West aufgenommen worden. Sukzessive wurden in den letzten Jahren Maßnahmen in der Weseler Innenstadt aus dem Konzept realisiert. Hierzu gehört z.B. die Neugestaltung der Fußgängerzone und der Umbau der Brandstraße. Auch im Böhlschulenviertel gibt es Maßnahmen, die umgesetzt wurden, sich aktuell noch in der Umsetzung befinden oder in den nächsten Jahren anstehen. Neben den Einzelmaßnahmen in der Innenstadtgrundschule steht hier z.B. die Umgestaltung der Baustraße an.

Maßnahmen an der Gemeinschaftsgrundschule Innenstadt
Aus Mitteln der Städtebauförderung wurden an der Gemeinschaftsgrundschule Innenstadt der Neubau des Ergänzungsgebäudes sowie die bauliche Umgestaltung des Schulhofes und die Sanierung der Außen-WC-Anlagen finanziert. Die Erneuerung der Turnhallenbeleuchtung soll ebenfalls noch aus Mitteln der Städtebauförderung erfolgen. Die Gesamtausgaben für diese Maßnahmen belaufen sich auf rund 2,3 Mio. €. Die Zuwendungen von Bund und Land betragen hierfür nach Abschluss der Maßnahmen voraussichtlich ca. 1,6 Mio. €. Der Eigenanteil der Stadt liegt bei ca. 700.000 €.
Zusätzlich fließen aus weiteren Förderprogrammen Mittel in die Schule.
So werden aus dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz - Kapitel 1 und 2 des Bundes energetische Maßnahmen (z.B. Erneuerung der Fensteranlagen) und weitere notwendige Sanierungsmaßnahmen (z.B. Sanierung Kelleraußenwände) am Altbau mit einem Volumen von etwa 2 Mio. € durchgeführt. Diese Maßnahmen werden zu 90 % aus Bundesmitteln finanziert.
Aus dem Programm „Gute Schule 2020“ des Landes NRW fließen etwa 200.000 € in Sanierungsmaßnahmen (z.B. Akustikdecken). Auch für Digitalisierungsmaßnahmen (Whiteboards) sind in den kommenden Jahren Mittel aus diesem Programm eingeplant.
Die Mensa wurde bedarfsgerecht neu hergestellt und eingerichtet und konnte in der zweiten Jahreshälfte 2017 in Betrieb gehen. Die Ausgaben für diese baulichen Veränderungen im Altbau und die Einrichtungen von rund 210.000 € hat die Stadt Wesel finanziert.

Rund 4,7 Mio. € wurden bzw. werden bis zum Jahr 2022 in diesen bereits 1912 errichteten Schulstandort investiert.

Entwicklungen für den Stadtteil
Ziel der Stadt Wesel ist es, den Standort der Innenstadtgrundschule als soziales Zentrum im Quartier zu entwickeln. Hierfür wurden durch die Fördermaßnahme der Städtebauförderung Räume für die Stadtteilarbeit geschaffen. Der umgestaltete Schulhof soll sich künftig auch für außerschulische Zwecke öffnen. Hierfür wurde ein ergänzendes, multifunktionales Freiflächenangebot mit attraktiven Aufenthalts- und Nutzungsflächen geschaffen.
Die räumlichen und funktionalen Voraussetzungen wurden geschaffen – im nächsten Schritt wird das Angebot mit Leben gefüllt. Hier setzt das Sozialraumprojekt der Stadt Wesel an.
Der Sozialraum und der Schulstandort sollen langfristig weiter gestärkt werden.

Sozialraumprojekt Innenstadt - Träger Caritasverband
Am 01. August 2017 wurde das Stadtteilbüro an der Innenstadtgrundschule im Auftrag der Stadt Wesel durch die Caritas in Betrieb genommen. Zwei Fachkräfte in Vollzeit stehen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Erste Angebote wie

  • Frühstücksrunde
  • Frauengruppe (Kochen, Basteln)
  • Sprachförderung „Deutsch“ für Männer und Frauen und
  • Kinderzeit

sind angelaufen. Die Angebote werden von den Familien angenommen und besucht.

Nur durch enge Kooperation mit unterschiedlichen Trägern und Akteuren wird sozialräumliches Arbeiten ermöglicht. In Zusammenarbeit mit der Sozialraumkoordinatorin der Stadt Wesel und der Schulleitung der Innenstadtgrundschule werden daher durch das Stadtteilbüro Netzwerke aufgebaut.
Das Sozialraumprojekt soll neben Raum für Begegnung ein breit gefächertes und fachliches Angebot von Hilfen, Kooperationen und Kontakten bieten und mit seinem ganzheitlichen und übergreifenden Ansatz nicht nur Bildung von Kindern und Erwachsenen langfristig begleiten, sondern auch partizipativ gestaltete Angebote schaffen, um den individuellen Bedürfnissen der Menschen innerhalb der Innenstadt gerecht zu werden.
Das Projekt benötigt Zeit um sich zu entfalten, akzeptiert und angenommen zu werden. Mit der Zeit wird es sich - als lernendes System - immer wieder den Bedürfnissen und Wünschen der Menschen im Sozialraum anpassen und mit ihnen wachsen.

Gemeinschaftsgrundschule Innenstadt
Mit über 400 Schülern ist die Innenstadtgrundschule die größte Grundschule in Wesel. Der Einzugsbereich umfasst die gesamte Innenstadt und deren Randbereiche.
Durch die städtebaulichen Maßnahmen hat sich das Platz-  und Raumangebot für die Schule verbessert.
Mit dem Stadtteilbüro ist eine Anlaufstelle in die Räumlichkeiten der Grundschule eingezogen, die den Familien in Zukunft Unterstützung bei den wachsenden Herausforderungen der Alltagsbewältigung bietet. Hierfür ist intensive Beziehungsarbeit erforderlich. Die Schule als Kooperationspartner stellt dem Sozialraumprojekt ihre vorhandenen Strukturen und Netzwerke zur Verfügung.
So sollen die für die Gemeinschaft zu entwickelnden, passgenauen Angebote des Projekts künftig positiv auf das Schulleben und auf den Schulstandort strahlen.
Die Schule als Standort für das Stadtteilfest bietet den Projektbeteiligten eine gute Möglichkeit, auf einfache, ungezwungene Weise mit den Familien und untereinander ins Gespräch zu kommen, Kontakte zu knüpfen oder zu intensivieren.

Stadtteilfest
Am 05. Mai wird auf dem Schulhof der Innenstadtgrundschule ein Stadtteilfest gefeiert.
Von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr wird ein buntes Programm für Familien angeboten.

Für Kinder wird es unterschiedliche Mitmachangebote geben und die Eltern haben die Möglichkeit, sich an den Ständen der Mitwirkenden über deren Angebote und Leistungen zu informieren.

Vor Ort dabei sind:

  • Stadt Wesel mit den Fachbereichen Stadtentwicklung (Förderangelegenheiten) und Jugend, Schule und Sport (Sozialraumkoordinatorin, Frühe Hilfen und Karo)
  • Caritasverband mit dem Sozialraumprojekt, der Erziehungsberatungsstelle und der Villa Konfetti
  • Diakonisches Werk und der Caritasverband mit dem „Offenen Ganztag“
  • Feuerwehr Wesel
  • Weseler TV
  • Altana Bildungscoaching
  • Förderverein der Innenstadtgrundschule

und natürlich die Innenstadtgrundschule u.a. mit einer Ausstellung der Schülerinnen und Schüler zum Thema „Stadtsafari – Wir entdecken unseren Stadtteil“ und weiteren Aktionen.

Teile diesen Artikel: