20. September 2021 / Aus aller Welt

Weinstein plädiert vor Gericht auf nicht schuldig

Die Vorwürfe gegen Filmproduzent Harvey Weinstein brachten eine ganze Bewegung ins Rollen: #MeToo. Weinstein selbst ist mittlerweile verurteilt - plädiert aber weiter auf nicht schuldig.

Ex-Filmproduzent Harvey Weinstein plädiert erneut in einem weiteren Verfahren wegen Sexualstraftaten auf nicht schuldig.

Der frühere US-Filmproduzent Harvey Weinstein hat in einem weiteren Verfahren wegen Sexualstraftaten auf nicht schuldig plädiert. Das sagte der 69-Jährige über seine Anwälte bei einer Anhörung an einem Gericht in Los Angeles US-Medienberichten zufolge.

Gegen Weinstein liegen zehn Anklagepunkte vor, unter anderem wegen Vergewaltigung. Ein Anklagepunkt war zuvor auf Antrag von Weinsteins Anwälten wegen Verjährung gestrichen worden. Dabei ging es um einen mutmaßlichen sexuellen Übergriff in einem Hotel in Beverly Hills im Mai 2010. Insgesamt dreht sich das Verfahren in Kalifornien um Vorwürfe von fünf Frauen, in einem Zeitraum von 2004 bis 2013.

Weinstein war im vorigen Jahr in New York wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung zu einer Haftstrafe von 23 Jahren verurteilt worden. Im Juli war er nach Los Angeles gebracht worden, wo ebenfalls ein Prozess gegen ihn geplant ist. Die nächste Anhörung ist für den 25. Oktober geplant, wann der Prozess beginnen könnte, blieb zunächst noch unklar.


Bildnachweis: © Etienne Laurent/EPA Pool/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

UNESCO-Welterbe in Wesel-Flüren
Good Vibes

Bürgermeisterin Ulrike Westkamp nimmt Urkunde entgegen

weiterlesen...
Aktion
Good Vibes

Die Wahlplakataufsteller wurden abgeräumt und die Werke fotografisch festgehalten

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Bundesanwaltschaft fordert lebenslang für Mord an Georgier
Aus aller Welt

Es war Auftragsmord, davon ist die Bundesanwaltschaft überzeugt. Der Tod eines Georgiers tschetschenischer Abstammung in Berlin könnte der neuen Bundesregierung eine diplomatische Krise bescheren.

weiterlesen...
Drosten befürchtet Omikron-Problem in Deutschland
Aus aller Welt

Derweil sind hierzulande ungefähr 30 Omikron-Fälle bekannt. Im neuen Jahr dürfte diese Zahl steigen, meint Christian Drosten. Vorsicht sei geboten, doch man solle den Teufel nicht an die Wand malen.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Bundesanwaltschaft fordert lebenslang für Mord an Georgier
Aus aller Welt

Es war Auftragsmord, davon ist die Bundesanwaltschaft überzeugt. Der Tod eines Georgiers tschetschenischer Abstammung in Berlin könnte der neuen Bundesregierung eine diplomatische Krise bescheren.

weiterlesen...
Drosten befürchtet Omikron-Problem in Deutschland
Aus aller Welt

Derweil sind hierzulande ungefähr 30 Omikron-Fälle bekannt. Im neuen Jahr dürfte diese Zahl steigen, meint Christian Drosten. Vorsicht sei geboten, doch man solle den Teufel nicht an die Wand malen.

weiterlesen...